DIE NEUE LEICA S

Mittelformat – reduziert aufs Maximum.

Die neue S
 

Optimale Bildqualität

Schnell und effizient

Intuitive Bedienung

Integriertes GPS

Informatives Display

Ergonomisch ausgefeilt

Speicherkarten parallel nutzen

Bestens verbunden

Shootings voller Energie

 

Optimale Bildqualität

Optimale Bildqualität

Für die Leica S wurde ein leistungsfähigerer Autofokus entwickelt. Zusätzlich wurde die Sensor-Empfindlichkeit erweitert: Die Grundempfindlichkeit von ISO 100 erlaubt Arbeiten mit Offenblende in sehr hellen Umgebungen, die Empfindlichkeitsstufe ISO 1600 ermöglicht perfekte Aufnahmen auch unter schwierigsten Lichtverhältnissen. So gelingen beste Bildergebnisse.


Schnell und effizient

Schnell und effizient

Der 2 GB große Arbeitsspeicher trägt spürbar zur beschleunigten Bildverarbeitung bei. Dies ermöglicht die Erstellung von langen Sequenzen im Serienbildmodus. Die Leica S kann mit der vollen Bildfrequenz von 1,5 Bilder/s bis zu 32 verlustfrei komprimierte DNG-Dateien aufnehmen. Im JPEG-Modus sind die Serienbildsequenzen nur durch die Speicherkarten-Kapazität begrenzt.


Intuitive Bedienung

Intuitive Bedienung

Die neue Leica S verfügt über ein intuitives Steuerungskonzept, das mit wenigen Elementen auskommt. Alle Funktionen werden übersichtlich auf dem Display angezeigt und lassen sich mit vier Soft-Keys und einem Einstellrad bequem einstellen. Neu hinzu gekommen sind eine 5-Wege-Taste in Form eines Mini-Joysticks und eine noch übersichtlichere Benutzeroberfläche.


GPS

Integriertes GPS

Als einzige professionelle Spiegelreflexkamera verfügt die neue Leica S über ein GPS-Modul. Damit lassen sich die Daten des Aufnahmeortes in den EXIF-Daten der Bilddatei speichern. Die Uhrzeit und Zeitzone werden automatisch angepasst. Die mitgelieferte Software erlaubt es, jedes Foto auf einer Karte mit Ortsnamen und Aufnahmezeit präzise zu erfassen.


370x247-Leica-S3-5

Informatives Display

Mit 920.000 Pixeln, die mit 16,7 Millionen Farben den sRGB-Farbraum vollständig abdecken, sorgt das 3 Zoll große TFT-Display für brillante Bilddarstellung und Schärfen-Kontrolle auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Zudem informiert das Display den Fotografen auf Wunsch über Belichtungszeiten und zeigt ihm ein transparentes Helligkeits- oder RGB-Histogramm an.


Ergonomisch ausgefeilt

Ergonomisch ausgefeilt

Obwohl ein Schwergewicht an innovativer Technik, geht die neue Leica S beim Fotografieren leicht zur Hand. Die kompakte Bauweise und günstige Schwerpunktlage sowie das mit 1260 g vergleichsweise geringe Gewicht kommen dem ermüdungsfreien Arbeiten ebenso zugute wie der ergonomische Handgriff, eine griffige Armierung und die funktionsgerechte Platzierung aller Komponenten. 


Speicherkarten

Speicherkarten parallel nutzen

Die Leica S verfügt über zwei Steckplätze für die parallele Nutzung von CompactFlash- und SD-Karten. Der Vorteil: ein höheres Speichervolumen und ein schnelleres Schreiben von Daten. Zudem kann der Workflow erleichtert werden, indem DNG-Dateien zur Bildbearbeitung und JPEGs zur Bildkontrolle von einander getrennt auf den Karten gespeichert werden können.

Bestens Verbunden

Bestens verbunden

Über staub- und spitzwassergeschützte Schnittstellen lässt sich die neue Leica S via LEMO-USB-Anschluss mit Mac und PC verbinden. Etwa um Speicherkarten auszulesen, die Kamera vom Rechner aus zu steuern oder um Studio-Blitzanlagen einzubinden. Auch HDTV-Anschluss zur Bildkontrolle ist möglich. Die Verbindungskabel mit zugentlasteten, soliden Steckern werden mitgeliefert.


Ladegerät

Shootings voller Energie

Annähernd 1000 Aufnahmen sind mit der neuen Leica S möglich. Wem das nicht reicht, erhält als optionales Zubehör ein Profi-Ladegerät mit zwei parallel ladbaren Akkus, einen 12-Volt-Anschluss für das Auto oder ein Netzteil für den stationären Betrieb. Beim Entriegeln ist der Akku vor unkontrolliertem Herausfallen gesichert.